WORT für WORT … im DIALOG*

Räume für AUSDRUCK & DIALOG*…bewegen, berühren – Impulse geben…sich bewusst „RAUM und ZEIT“ nehmen…

…über und durch…
Wahrnehmung – Beobachten – Erkennen – Begreifen von „Informationen“ – Worten und Impulsen – über Körper, Sinne, Resonanz & Widerstand, Aufmerksam sein – Zuhören, Einlassen – Zulassen…
Wirkung – Verstehen – wie wirke ich, was bewirke ich, wie wirkt im Innen und im Außen – berühre ich, werde ich berührt, rührt sich etwas in mir, bewege ich oder werde ich bewegt…
Worte – als Impuls, Instrument, Ausdruck – mit und an ihnen Arbeiten, über sie in die Tiefe gehen – Benennen…

Fragen aufwerfen, anregen, bewusstmachen, Impulse geben…Perspektiven wechseln, Geschichten entdecken und „Schätze“ bergen, die von WORTEN, ihren Werten und ihrer WIRKUNG erzählen…und an der ESSENZ in WORTEN und über WORTE und WARHNEHMUNG arbeiten…

Dafür entwerfen wir gemeinsam eine individuelle LANDKARTE mit den Themen, an denen wir arbeiten werden – hier ein AUSZUG der möglichen THEMEN und ZUGÄNGEN:

  • WORTE über WERTE – VISION – SINN I WERTE – VISION – SINN über WORTE erkunden & vertiefen
  • WORTE FASSEN und IN WORTE FASSEN: Ideen, Konzepte, Themen, Inhalte, erarbeiten & entwickeln
  • WORTE in SPRACHE & KOMMUNIKATION: ein Bewusstsein für & Bewusstes Sein mit WORTEN schaffen…KLARHEIT & DIALOG als die KUNST des GEMEINSAMEN…in KONTAKT und in BEZIEHUNG gehen…
  • WORTE als GESTALTUNGSPROZESS: BIO-GRAFIEREN (gr. βίος (bios) Leben, γράφειν (graphein) schreiben) & als REFLEXIONsKÖRPER: künstlerisch-kreativ und forschend-reflektierend
  • WORTE & MEINE WIRKUNG: MEINE ROLLE, MEIN AUSDRUCK…was ich damit beWIRKE (beruflich, privat).

Im ersten Schritt mit mir SELBST in DIALOG* & AUSDRUCK gehen, im zweiten damit in Kon-TAKT und BEZIEHUNG mit ANDEREN gehen.

Dies kann im EINZELSETTING und, oder als GRUPPENPROZESS geschehen…
Hierfür entwerfe ich BEGEGNUNGS-, ERFROSCHUNGS-, EXPERIMENTIERRÄUME und IMPULSRÄUME, die sich aus unterschiedlichen Schulen meiner Ausbildungen zu einem Ganzen verweben, diese sind – ein Ausschnitt:

Existenzanalyse & Logotherapie / Existentielles Coaching & Leadership
Ressourcen-Potential-Biografie-Werte-Visions-Arbeit
SPIRAL DYNAMICS integral & Profile Dynamics
Integrale Theorie und integrales Handeln
Literatur- und Sprachwissenschaften
Kreativ- und Schreibtrainings
LYRIK
Reflexionsarbeit
Mediations- & Achtsamkeitstraining
Dialog nach Bohm, Isaacs, Scharmer, …
unterschiedliche Kommunikationsmodelle
Körper-Klang-Yoga-Wort-Impuls-Chakren-Asanas
psychologische-psychosoziale Beratung / Lebens- und SozialberaterInnen in Ausbildung unter Supervision

*def. Dialog: *DIA – LOGOS = durch das WORT – es FLIESSEN WORTE, und auch das, was ZWISCHEN den WORTEN passiert…
*def. Leitbild: Ein Leitbild ist ein von mir SELBST erstelltes BILD, das mich in meinem LEBEN und auch zu Themen, die mir wichtig sind, meinem TUN und meinen ENTSCHEIDUNGEN leiten soll.
Das persönliche Leitbild zu erstellen ist eine Auseinandersetzung, in der ich meine Prinzipien, Werte und Ziele formuliere, nach denen ich leben will. Eine Art Lebensplan, der dazu beitragen kann, dem Leben bewusst(er) zu werden und mehr Sinn zu geben.

Das Leitbild ist eine Art Leuchtturm, der mir den Weg weist und Orientierung gibt, in der Literatur nennt man es den roten Faden, der mich durch die Geschichte leitet, der sich wie eine Leitlinie durch mein Leben zieht, in einer Landschaft könnten es die Wegweiser sein…für mich persönlich, aber eben auch für mich beruflich, für meine BE-RUFung.
Dieses ist auch für Gruppen, Teams übersetzbar: Es entsteht ein gemeinsames Leitbild, welches gemeinsame Prinzipien, Werte, Ziele – Vision und Mission / Sinn & Zweck definiert und daduch zur gemeinsamen Landkarte wird.

KONTAKT
Alexandra Riffler
a.riffler@kunstcafe.com
+43 664 451 95 57