WORT für WORT … im DIALOG …

Räume für AUSDRUCK & DIALOG…bewegen, berühren – Impulse geben…sich bewusst „RAUM und ZEIT“ nehmen…

…mit, über und durch…
Wahrnehmung – Das Aufnehmen und Verarbeiten von „Informationen“ – Worten, Impulsen über Körper, Sinne, Resonanz & Widerstand, Aufmerksam sein – Zuhören, Einlassen, in Beziehung gehen….
Wirkung – Wie wirke ich, was bewirke ich ins Außen, wie wirken meine Worten im Innen und im Außen – berühre ich, werde ich berührt, bewege ich etwas oder werde ich von etwas bewegt…
Worte – als Impuls, Instrument, Ausdruck – mit und an ihnen Arbeiten, über sie in die Tiefe gehen und…

Fragen aufwerfen, anregen, bewusstmachen, Impulse geben…Perspektiven wechseln, Geschichten entdecken und „Schätze“borgen, die von WORTEN, ihren Werten und ihrer WIRKUNG erzählen…und an der ESSENZ in und über WORTE und WARHNEHMUNG arbeiten…

Dafür entwerfen wir gemeinsam eine individuelle LANDKARTE mit den Themen, an denen wir arbeiten werden – hier ein AUSZUG der möglichen THEMEN und ZUGÄNGEN:

  • WORTE über WERTE – VISION – SINN I WERTE – VISION – SINN über WORTE erkunden & vertiefen
  • WORTE FASSEN und IN WORTE FASSEN: Ideen, Konzepte, Themen, Inhalte, erarbeiten & entwickeln
  • WORTE in SPRACHE & KOMMUNIKATION: ein Bewusstsein für & Bewusstes Sein mit schaffen…KLARHEIT & DIALOG als die KUNST des GEMEINSAMEN…in KONTAKT und in BEZIEHUNG gehen…
  • WORTE als GESTALTUNGSPROZESS: BIO-GRAFIEREN (gr. βίος (bios) Leben, γράφειν (graphein) schreiben) & als REFLEXIONsKÖRPER: künstlerisch-kreativ und forschend-reflektierend
  • WORTE & MEINE WIRKUNG: MEINE ROLLE, MEIN AUSDRUCK…was ich damit beWIRKE (beruflich, privat)

In einer intensiven Auseinandersetzung gehen wir von der Oberfläche in die TIEFE und arbeiten die ESSENZ heraus – es geht darum Schritt für Schritt „DEN AUSDRUCK zu FINDEN“, in dem wir WORTE FASSEN – aufmerksam sind und bewusst zuhören – und IN WORTE FASSEN – ZUM AUSDRUCK BRINGEN und AM AUSDRUCK ARBEITEN – über Fragen, Reflexion und unterschiedliche Methoden und IM DIALOG auf Basis meines selbstausgearbeiteten kreativen ARBEITSPROSZESSE – dem LYRIKPROZESS.

Im ersten Schritt MIT UNS SELBST in DIALOG & AUSDRUCK gehen, im zweiten damit IN BEZIEHUNG mit ANDEREN gehen. Hierfür werde ich BEGEGNUNGS-, ERFROSCHUNGS- und EXPERIMENTIERRÄUME schaffen, die sich aus unterschiedlichen Schulen meiner Ausbildungen zu einem Ganzen verweben, diese sind – ein Ausschnitt:

  • Existenzanalyse & Logotherapie / Existentielles Coaching & Leadership
  • Ressourcen-Potential-Biografie-Werte-Visions-Arbeit
  • SPIRAL DYNAMICS integral & Profile Dynamics
  • Integrale Theorie und integrales Handeln
  • Literatur- und Sprachwissenschaften
  • Kreativ- und Schreibtrainings
  • LYRIK als…
  • Reflexionsarbeit
  • Mediations- & Achtsamkeitstraining
  • Dialog nach Bohm, Isaacs, Scharmer, …
  • unterschiedliche Kommunikationsmodelle
  • Körper-Klang-Yoga-Wort-Impuls-Chakren-Asanas
  • psychologische-psychosoziale Beratung / LSB i.A. unter Supervision

Und hier ein UMRISS vom mir als LYRIKERIN & WORTSPIELERIN